SEIZEWELL
Die Space-Sim Community
zur Hauptseite Forum     Downloads     Bildergalerie
Gästebuch     Chat     Impressum





X Rebirth ohne Steam spielen

Seit Version 4.0 können Besitzer der Steam Version von Rebirth das Spiel, wie zuvor auch X3 Albion Prelude ohne den Steam Client spielen. Ich empfehle dafür, das Spiel über Steam zu installieren, und den Spieleordner dann woanders hin zu kopieren. So erstellt ihr eure eigene DRM-freie Version von Rebirth.

Hinweis: Für die Erstinstallation des Spiels wird natürlich nach wie vor eine Verbindung zum Steamnetzwerk benötigt. Habt ihr erst einmal Eure DRM freie Version erstellt, könnt ihr diese nicht mehr updaten. Für künftige Updates ist es am besten, wenn ihr die 4 Schritte unten einfach wiederholt.



Die notwendige exe Datei könnt ihr bei Egosoft herunterladen. Eine Registrierung bei Egosoft ist die Voraussetzung dafür. Hier ist in einigen kurzen Schritten beschrieben, wie ihr vorgehen müsst:

1. Ladet euch zuerst die exe Datei herunter. Den Link findet ihr oben.

2. Kopiert den X Rebirth Order aus dem Steam Verzeichnis (Steam\SteamApps\common) in den Ordner eurer Wahl (vorzugsweise euer Spieleordner).

3. Kopiert nun eure Spielstände, soweit vorhanden aus dem Ordner \Dokumente\Egosoft\X Rebirth\[Deine Steam-ID] nach \Dokumente\Egosoft\X Rebirth, also lediglich einen Ordner höher.

4. Entpackt nun die heruntergeldene XRebirth_n.exe und benennt sie in XRebirth.exe um. Kopiert sie nun in das Spielverzeichnis, das ihr in Schritt 2 kopiert habt. Überschreibt ruhig die alte Steam-Datei.

Das wars. Nun braucht ihr lediglich eine Verknüpfung zu erstellen, und könnt DRM-frei spielen.


Spielstände über Dropbox und Onedrive synchronisieren

Einer der Vorteile von Steam ist ja, dass der Client die Spielstände synchronisiert. Wer also seine Spiele auf mehreren Rechnern spielt, weiß diese Funktion bestimmt zu schätzen. Man kann seine DRM freien Spiele aber auch mit relativ wenig Aufwand selbst synchron halten. Alles was ihr dazu braucht, ist eine Anbindung zu einem Cloud Anbieter (Dropbox oder Onedrive). Theoretisch könnt ihr das auch mit eurer eigenen Cloud machen, nur müsst ihr euch dann selbst darum kümmern, die Spielstände synchron zu halten. Ein NAS Gerät als zentraler Speicherplatz für Spielstände wäre auch möglich, würde aber nur in den eigenen vier Wänden funktionieren. In dem Fall müsstet ihr einen Laufwerksbuchstaben mit dem Link zur NAS Freigabe erstellen.

Was ihr dann macht ist recht simpel. An der Stelle, wo das Spiel seinen Savegame-Ordner hat, platziert ihr einen sogenannten "Symbolischen Link". Dieser verweist einfach auf einen Ordner innerhalb eures Dropbox/OneDrive Ordners. Das Spiel wird also sozusagen beim Speichervorgang durchgewunken, und legt die Daten im Cloud Ordner ab. Wenn ihr diese Aktion auf dem anderen Computer dann wiederholt, habt ihr es geschafft.

Hier ist also nochmal im Detail, wie es gemacht wird:

Ladet euch am besten den SymLinkCreator herunter. Mit diesem kleinen Tool geht es besonders einfach. Es muss auch gar nicht installiert werden. Ich lege es direkt auf meinem Cloud-Laufwerk in der Nähe der Savegames ab. Alternativ geht es auch per Befehlszeile. Die Syntax dabei lautet:
mklink [[/d] | [/h] | [/j]] <Link> <Ziel>
Die komplette Hilfe zu den einzelnen Optionen wird angezeigt, /d erstellt beispielsweise ein symbolisches Verzeichnis, mit /h kann man mit dem Tool auch eine feste Verknüpfung eintragen. Da das Tool euch aber die ganze Arbeit abnimmt und extrem praktisch ist, gehe ich auf die Befehlszeilen nicht näher ein, sondern zeige euch, wie ihr es mit dem Tool machen könnt.



1. Startet das Programm und stellt zuerst den Type of Link auf Directory Symbolic Link um.

2. Kopiert den Inhalt des ursprünglichen Savegame-Ordners in euer Cloud Laufwerk. Dieser Schritt ist superwichtig, da das Programm den Ordner durch den symbolischen Link ersetzt, und die Daten verloren gehen können.

3. Wählt nun die Ordner aus, wobei Destination den bisherigen Ordner darstellt. Falls ihr ihn verschoben habt, müsst ihr den Link anpassen, und den Ordner manuell eintragen. Der Pfad muss also genau zu dem Ordner führen, wo die Spielstände bisher lagen.
In Source (Target) kommt der Ordner in der Cloud rein, wo die Spielstände künftig liegen sollen.

Ihr könnt anhand des Beispiels auf dem Bild recht gut sehen, wie das in der Praxis mit X3AP aussehen könnte. Sobald ihr auf Create Link clickt, wird der Symbolische Link angelegt. Sollte der ursprüngliche Ordner noch an seinem Platz sein, wird das System fragen, ob es den Ordner überschreiben soll. Hier einfach mit Ja bestätigen.

Diese Prozedur könnt ihr auch auf anderen Computern wiederholen, und da Dropbox und OneDrive sich immer im Hintergrund permanent synchronisieren, braucht ihr euch um die Spielstände keine Gedanken mehr zu machen. Ich persönlich empfehle übrigens OneDrive, da man da von Microsoft 15GB kostenlosen Speicherplatz erhält. Im Gegensatz dazu bietet Dropbox lediglich 2GB.

Falls Ihr Probleme beim Einrichten habt, oder einfach nur weitere Fragen, im Forum könnt ihr sie gerne stellen.
Euer Seizewell Team