SEIZEWELL
Die Space-Sim Community
zur Hauptseite Forum     Downloads     Bildergalerie
Gästebuch     Chat     Impressum





X3 Albion Prelude: Starthilfe

Viele Spieler kennen sie und schätzten einst die Starthilfe in X3 Terran Conflict. In Albion Prelude hat uns Egosoft leider keine solche Erleichterung gegönnt.
Dennoch gibt es ein paar nützliche Tricks und Kniffe, die sehr nützlich sind. Der Anfang wird dadurch wesentlich erleichtert.
Ich habe sie alle zusammengetragen und stelle sie euch hier der Reihe nach vor:

1. Wer den Plot spielen möchte, sollte ohnehin den Start als Argone wählen, denn dieser bleibt nur Argonen vorbehalten. Terraner starten sofort das Endlosspiel ohne Story.

2. Gibt es leider keine versteckten Schiffe mehr. Es liegen aber im ganzen Universum einige zufällig verteilte herrenlose Khaak Schiffe herum. Man braucht diese nur zu übernehmen. Da die Khaak aber als Fraktion in Albion Prelude nicht mehr existieren, könnte das eine oder andere Schiff bestimmt als Sammlerstück interessant werden.

3. Es gibt auch keine Container mehr, mit allen möglichen Sachen. Stattdessen liegen in den Piratensektoren vereinzelt Tuning-Container herum. Das ist auch Klasse, da einige schon ihre Schiffe über das Maximum hinuas getunt haben. Ein Zentaur, der mehr als 200 Sachen fliegt, ist auch was Feines und vor allem auch einzigartig.

4. Beim Spielstart als Argonischer Kommandant kann man auch den Plot beginnen. Schon recht bald nach dem Absolvieren der ersten Missionen bekommt man eine Nova Angreifer und einen Zentaur, die beide eine solide Unterlage bilden. Ihr könnt den Plot dann erst einmal auf Eis legen, und das X-Universum erkunden, oder einen eigenen Komplex bauen, und später weitermachen.


Hier noch einige Tips aus unserer Community:

NickScharz: Eine einfache Möglichkeit zu Beginn in AP an etwas Geld zukommen is zum Beispiel auch ein paar Kisten einzusammeln… „Krieg“ gibt’s ja dank Schneller Einsatzeinheiten usw. an jeder Ecke oder in einem Xenon Sektor…

Und 80.000 für eine Hammerhai Rakete zu bekommen is immer noch besser als für 3.000 Missionen zu machen… Allerdings ist es auch nich ganz ungefährlich…




ThanRo:Was in AP auch noch eine Möglichkeit ist, sind die Börsen. Mein eigener Start in AP sah folgendermaßen aus (Start als Terraner): Am Anfang hat man da ein M6 und ein wenig Kleingeld als Startkapital.

Als erstes habe ich meine Katana kriegsmäßig ausgerüstet (Mindestinvestition: Poltergeist-Raketen) und ein paar weitere zweckmässige Sachen. Danach hatte ich noch etwas weniger als 100.000 Cr. Damit ging es dann durch den argonischen Raum (Omikron Lyrae ist hier etwas gefährlicher) nach PTNI Hauptquartier wo ich nach 10.000 Credits Aufnahmegebühr mein Glück an der Börse versuchte. Die ersten Credits verdiente ich hier mit den Sachwerten bis ich dann zu den Unternehmensbeteiligungen überging. Inzwischen habe ich auf diese Weise 20 Mio. Cr. erwirtschaftet und widme mich (mit einer Walküre) erstmal der Erforschung des Universums.




Kashtano: Wenn man bei den Argonen bereits den Rang "Vertrauter Freund" hat, kann man auch den Buster an der Schiffswerft in Argon Prime verkaufen. In der Nähe der Andockklammern der Werft aussteigen, den Buster andocken lassen und dann im Raumanzug manuell andocken. Den Buster verticken und einen Discoverer kaufen. Der ist schneller (was am Anfang sinnvoll ist) und selbst nach einigen Upgrades sollten noch etwa 100k übrig sein.




Wie ihr seht, hat Egosoft den Einstieg zwar etwas erschwert, aber dennoch gibt es genügent Möglichkeiten, relativ schnell an Credits zu gelangen. Wenn ihr weitere Tips benötigt, oder selbst welche habt, könnt ihr dies gerne in unserem Forum bekannt geben. Viel Erfolg, und möge der Saft mit euch sein. ;-)

Drow
Ende