SEIZEWELL
Die Space-Sim Community
zur Hauptseite Forum     Downloads
Feedback     Impressum





Spielen im Weltall: Darum ist es so beliebt


2 Juli 2021



Die Weiten des Universums halten eine unglaubliche Faszination inne

Das Weltall: Mit seinen unendlichen Weiten, zahlreichen Mythen und scheinbar unlösbaren Geheimnissen hält es eine Faszination in sich, von der sich kaum ein Mensch abwenden kann. Dokumentationen über Planeten, Sterne oder schwarze Löcher reißen mit und regen zum Träumen an. Während die einen am liebsten selbst zu Astronauten werden wollen, lehrt das All den anderen das Fürchten. Nicht jeder ist für die gefährliche Reise außerhalb unserer Atmosphäre geeignet. Auf virtueller Ebene kann der Spaß jedoch grenzenlos ausgelebt werden. Und genau deshalb sind Spiele im Weltall so beliebt!

Die Faszination des Weltalls
Etwas, das uns Menschen ausmacht, ist unsere unstillbare Neugier. In den vergangenen Jahrtausenden haben wir bereits unglaublich viel über die Welt und ihre physikalischen Gesetze gelernt. Trotzdem wollen wir immer mehr wissen und entdecken. Wissenschaftler befassen sich dazu überall auf der Welt mit unterschiedlichen Themen und versuchen nicht nur unsere Welt zu erfassen, sondern auch andere Planeten in der Ferne. Das Weltall steckt immer noch voller Mysterien und wir haben erst einen Bruchteil davon erforscht – wie auch, schließlich wächst das Universum immer weiter und wird deshalb als unendlich bezeichnet. Dieses Konzept übersteigt die Vorstellungskraft der meisten Menschen und ist schier überwältigend. Dank besonderer Raketen und Flugmodulen konnte bereits der Mond erreicht werden, unbemannte Raumsonden konnten außerdem auf dem Planeten Mars landen und dort Erforschungsroboter, auch bekannt als Marsrover, hinterlassen. Für uns Menschen ist dies ein enormer Erfolg, sieht man uns jedoch als kleinen Punkt im Universum, haben wir erst verhältnismäßig kurze Strecken zurückgelegt. Es ist also kaum vorzustellen, wie viel wir tatsächlich noch entdecken können.

Das große Interesse am Universum stammt jedoch nicht nur aus der Wissenschaft und unserer menschlichen Neugier, sondern auch aus der Darstellung in Film und Fernsehen. Schon bevor CGI-Effekte und aufwendige Green-Screen-Produktionen unsere Leinwände erreichten, beschäftigten sich Filmemacher mit dem Universum. Die ersten drei Teile der Star Wars-Reihe, sowie die Serie Star Trek wurden damals noch mit begrenzter Technologie gedreht, haben dadurch aber bis heute absoluten Kultstatus erlangt. Gearbeitet wurde dabei z. B. mit Miniaturen und Matte Painting für realistische Hintergründe. Heute ist das Weltall ein beliebter Schauplatz für große Blockbuster. Filme wie Gravity oder Interstellar wurden groß gefeiert und zeigten einen spannungsgeladenen und oftmals dramatischen Alltag von Raumfahrern. Auch wenn die Schicksale der Protagonisten dabei nicht immer gut ausgehen, wurden viele Zuschauer von der Faszination Weltall gepackt.


Nicht jeder kann Astronaut werden, virtuelle Reisen ins Weltall ermöglichen jedoch Videospiele

Mit Games ins All reisen
Da nicht jeder das Zeug zum waschechten Astronauten hat – oder gar einer werden möchte – bieten Videospiele eine tolle Alternative, um die Faszination auszuleben und dabei trotzdem auf unserer gemütlichen Erde zu bleiben. Das Setting im Weltall wird für verschiedenste Genres genutzt und scheint einfach immer gut zu funktionieren. Simulatoren im Weltall wie X4: Foundations sind natürlich unsere persönlichen Favoriten. Darin starten Spieler mit einem eigenen Raumschiff und müssen sich durch Handel, Kämpfe und Diplomatie ihren Platz im All erarbeiten. Auch Problematiken wie Piraterie sind den Raumfahrern nicht fremd und müssen bekämpft werden.

Simulatoren in fremden Welten werden besonders gern gespielt, tatsächlich bietet sich das Universum jedoch als Setting für viele verschiedene Spielweisen an. MMORPGs wie Eve Online sind derzeit der letzte Schrei. Das Spiel hat zwar einige Elemente eines Flugsimulators, im Vordergrund stehen jedoch die Rollenspielelemente. Kämpfe gegen andere Raumschiffe sind dabei unverzichtbar, man kann aber auch auf Entdeckungstour gehen, Ressourcen sammeln und die eigene Raumstation verändern.

Slots mit Weltraumthematik sind in der iGaming-Szene ebenfalls beliebt und werden von vielen Fans des Universums besonders gern gespielt. Die Szenerie ermöglicht es den Online Casino Games, simple Spielabläufe mit aufregenden Grafiken und einer interessanten Storyline zu versehen. Bestes Beispiel dafür ist der Slot Space Wars, der auf der 888 Casino Plattform verfügbar ist. Darin beherrschen bunte Aliens den Bildschirm, die gegeneinander in die Schlacht ziehen. Wer möglichst viele gleiche Alien-Symbole bei einer Drehung erlangen kann, hat die Chance auf einen großen Gewinn.

Natürlich ist das geheimnisvolle All auch der perfekte Ort, um sich ein wenig zu gruseln. Das schaffen Gamer mit dem Spiel Prey, in dem sie als Wissenschaftler eine Raumstation durchforsten müssen, auf der sich gestaltwandelnde Aliens eingeschlichen haben. Dabei wird jeder simple Gegenstand zu einer Waffe und Spieler müssen besonders kreativ werden, wenn die Munition in diesem Ego-Shooter einmal ausgeht. Ansonsten ist man den furchteinflößenden Aliens nämlich völlig ausgeliefert.

Fiktion vs. Realität: Echtes Leben im All
Dass Filme und Spiele selten die Realität widerspiegeln, haben wir wohl alle bereits gemerkt. Besonders in der Sci-Fi-Sparte lassen sich Filmemacher und Spielentwickler aber jede Menge verrückte Ideen einfallen. Dass die Ergebnisse dann nur noch wenig mit der Realität zu tun haben, ist klar. Das echte Leben von Astronauten kann in verschiedenen Dokumentationen und Videos mitverfolgt werden. Organisationen wie die NASA sind mittlerweile auf sozialen Medien wie Instagram und Twitter zu finden, wo immer wieder interessante Videos aus den Raumstationen gepostet werden. Außerdem stehen ganze Dokumentationen wie Apollo 11 oder Mercury 13 auf Streaming-Diensten bereit, die die Vorbereitung auf wichtige Raummissionen zeigen. Dabei sieht man, dass der Alltag von Astronauten viel mit Training, Routine und Übungen zu tun hat.
Auf der Raumstation müssen nicht nur täglich dieselben Abläufe wiederholt werden, sondern der Körper muss zusätzlich perfekt versorgt und trainiert werden, um den ungewohnten Gegebenheiten standhalten zu können. Was viele z. B. nicht wissen: Bei einem längeren Aufenthalt in der Schwerelosigkeit erleben Astronauten einen enormen Knochenschwund. Das liegt vor allem daran, dass Knochenmasse ohne die tägliche Belastung des eigenen Körpergewichts immer weiter abbaut. Training in der Schwerelosigkeit ist zwar alles andere als alltäglich, für Astronauten ist es mittlerweile jedoch Routine. Natürlich gibt es zahlreiche Momente, die das Berufsleben der Raumfahrer ganz besonders machen. So erzählen z. B. viele von dem Moment, als sie die Erde zum ersten Mal aus der Ferne sahen. Diese Momente machen die vielen Monate und Jahre der Vorbereitung sicherlich wieder wett. Wer jedoch auf intergalaktische Kämpfe und Alieninvasionen hofft, sollte lieber bei dem virtuellen Spaß bleiben!
Das Universum ist für uns bis heute ein großes Mysterium, und genau das macht die besondere Faszination aus. Aber nicht jeder kann sein Leben der Erkundung des Alls widmen und zum Astronauten ausgebildet werden. Das ist auch gar nicht nötig, schließlich gibt es viele Spiele, die eine virtuelle Reise ermöglichen und dazu mit coolen Außerirdischen aufwarten können.