Der Weltraum...

Moderator: X-FRPG Moderatoren

Lazaru
Anfänger
Beiträge: 40
Registriert: So 09 Dez, 2018 1:39 pm
Lieblings X-Titel: X3 Reunion

Re: Der Weltraum...

Beitrag von Lazaru »

Beleidigt, darüber das man die Königin auf diese Art und Weiße betietelt hatte, wurde ich ganz lila.
Was für ein glück das die Split mich nicht sehen können. Was würden die anderen Boronen auf solch Majestätsbeleidigung erwiedern. Dennoch versuche ich ruhig zu bleiben. Um nichts zu riskieren setze ich ein kurzes "Verstanden"-Signal ab und folge dem Splitraumer. Diesmal bleibe ich jedoch, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein auf der Brücke.
Roskilde
Feldwebel
Beiträge: 3001
Registriert: Di 14 Apr, 2009 2:00 pm
Lieblings X-Titel: X - die Rückkehr
Wohnort: Roskildeland

Katoa t'Trrt - Thuruks Wrack

Beitrag von Roskilde »

Ich dachte eigentlich das es leichter werden würde, aber anscheinend habe ich mein technisches Verständnis überschätzt: Die Langstreckenkomunikation ist devinitiv kaputt und ich habe keine Ahnung wie sie zu reparieren ist.

Frustriert schlage ich mit dem größeten Schraubenschlüssel den ich in der Kiste finden kann auf die Verkleidung.
"RAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!"
Drei rote Lämpchen schalten von rot auf grün - Na also. Wüten und Gewalt bringen einen natürlich weiter.

"Hier spricht Katoa t'Trrt. Hiermit stelle ich Anspruch auf das Trümmerfeld an folgenden Koordinaten:
1240.067
-0035.990
+2301.381
Bei Bergungsmithilfe stelle ich eine Gewinnbeteiligung aus."


Die Nachricht sende ich in alle Richtungen in den Sektor. Lange wird es bestimmt nicht dauern, bis irgendjemand die Credits riecht...
Bild
Hawker S. Gunne - TERRAN FLIGHTLEADER
Katoa t'Trrt - SAVAGE SPLIT
Lazaru
Anfänger
Beiträge: 40
Registriert: So 09 Dez, 2018 1:39 pm
Lieblings X-Titel: X3 Reunion

Re: Der Weltraum...

Beitrag von Lazaru »

Das Raumpier war nun auch schon ohne Sichtverbesserung auf eine Beträchtliche Größe herangewachsen.
Das Gravidar zeigt regen Betrieb im Bereich um die Station, viele mittelgroße Schiffe, vermutlich Frachter, waren im Begriff anzudocken oder abzulegen.
Die Split-Mamba steuert weiterhin auf direktem Kurs die Station an.
Ein weiteres mal überprüfe ich, dass der Computer dem nicht-ganz-so-lustigem Split folgt.
Aus langeweile, da der Flug schon viele Stazuras andauert, bereite ich eine Nachrichtendrohne vor und gebe ihr folgende Nachricht mit auf den Weg:

Habe den Sektor Rhys Befierde erreicht und Gedenke die Botschaft der Königin bald einem ranghohen Split auf dem Raumpier zu übergeben. Was ist meine weitere Aufgabe?

Als Zielkoordinaten wähle ich die Boronische-Kolonie im Sektor Großes Riff. Da würde die Nachricht, bei den ganzen Militärs und Politiker in dem System, schon die Richtigen erreichen...
Erzähler
Anfänger
Beiträge: 31
Registriert: Mo 08 Aug, 2016 6:36 am
Lieblings X-Titel: X-FRPG

Roskilde

Beitrag von Erzähler »

Die Nachrictendrohne ploppt aus der Menelaos Stolz und flitzt lustig blinkend von dannen.

Mittlerweile ist das Raumpier so nahe, das die Hangartore sich öffnen und die holographische Einfluschneise erscheint: Die Split Mamba nimmt die Einladung auch sofort wahr und fliegt mit präzisen Stößen ihrer Manövriertriebwerke in den göffneten Schlund des Hangarbereiches.

"Menelaos Stolz. Landeerlaubnis erteilt."

Eine emotionslose, automatische Ansage gibt ihre Meinung zum besten.
Lazaru
Anfänger
Beiträge: 40
Registriert: So 09 Dez, 2018 1:39 pm
Lieblings X-Titel: X3 Reunion

Re: Der Weltraum...

Beitrag von Lazaru »

Das Automatische Leitsystem beginnt nach dem Versenden der Protokolle das Schiff in das Innere der Station zu bugsieren. Die Station ist gewaltig und irgendwie auch lustig. Wie sie da in der Leere über dem Split-Planeten hängt. Während meine Yacht vollständig von der Station geschluckt wird, bleibt mir vor Staunen der Rüssel offen stehen.

Weiter im Split Raumpier "Rhys Vorstoß"...
Roskilde
Feldwebel
Beiträge: 3001
Registriert: Di 14 Apr, 2009 2:00 pm
Lieblings X-Titel: X - die Rückkehr
Wohnort: Roskildeland

Katoa t'Trrt

Beitrag von Roskilde »

Es sind keine 10 Mizuras verstrichen, als auch schon die ersten Aasgeier - teladianische Geier-Frachter - auf das Trümmerfeld zuhalten!
Nach kurzer Verhandlung über den Nahbereichsfunk beginnen die Kaufechsen alles in ihre Frachter zu packen was sich noch irgendwie verwerten lässt: Schrott, treibende Transportkisten, ganze Wracks und die Piloten.

Der komplette Rumpf der Thuruks Bart wird von einem einzelnen TS mit Hilfe seines Traktorstrahls abgeschleppt.
Die Schrottsammler haben von mir die Order erhalten, alles, selbst mich, auf dem nahegelegenen Raumpier Rhys Stolz abzuliefern...

...ich hoffe sie beeilen sich, mein Sauerstoffvorrat neigt sich dem Ende zu...
Bild
Hawker S. Gunne - TERRAN FLIGHTLEADER
Katoa t'Trrt - SAVAGE SPLIT
Roskilde
Feldwebel
Beiträge: 3001
Registriert: Di 14 Apr, 2009 2:00 pm
Lieblings X-Titel: X - die Rückkehr
Wohnort: Roskildeland

Katoa t'Trrt - Thuruks Wrack

Beitrag von Roskilde »

Das Raumpier ist mittlerweile so nah, das ich Gestalten hinter den gezackten Fenstern ausmachen kann. Aufgeregt fuchtelnde Gestalten. Oh ja, meine Artgenossen, es gibt Arbeit.
Die Teladi-Frachter fliegen hintereinander wie Perlen auf eine Schnur aufgereiht durch die geöffneten Hangartor.

Als dann der Schlepper an der Reihe ist, der das Wrack der Thuruks Bart hintersich her zieht, packe ich das Desintegratorgewehr fester. Zeit Abschied zu nehmen...

- Weiter im Raumpier Rhys Vorstoß -
Bild
Hawker S. Gunne - TERRAN FLIGHTLEADER
Katoa t'Trrt - SAVAGE SPLIT
Lazaru
Anfänger
Beiträge: 40
Registriert: So 09 Dez, 2018 1:39 pm
Lieblings X-Titel: X3 Reunion

Re: Der Weltraum...

Beitrag von Lazaru »

Vom Raumpier "Rhys Vorstoß" kommend...

Dann sind wir wieder in der großen Leere. Die Station hinter uns wird schnell kleiner und ich Entspanne mich langsam. Endlich weg von diesen Verrückten die mich zu einer Suppe oder ähnlichem verarbeiten wollten...
Nun da wir in relativer Sicherheit sind kehre ich zu der Split zurück. Doch sie ist nicht in den Quatieren oder in dem Aufeinhalts/Konferenzraum aufzufinden. Nach kurzen suchen entdecke ich sie jedoch in einem der ehemaligen Geschütztürme, die nur noch der Observation dienten.
Es war eindruckvoll hier zu stehen. Man ist so bedeutungslos im Weltall. Der schöne Planet, auf den die wunderschöne, großartige, elegante Menelaus' Stolz zuhält, wird langsam, majestätisch Größer. Dennoch wird der Flug einige Zeit in anspruch nehmen. Also widme ich meine Aufmerksamkeit wieder der Kreatur. Nicht einmal ihren Namen kenne ich, ganz von ihren eigentlichen Beweggründen zu schweigen. Also frage ich:
"Wie lautet eigentlich ihr Name, werte, mutige, hilfsbereite Split? Und was genau machen wir wenn wir den Planeten erreicht haben?
Roskilde
Feldwebel
Beiträge: 3001
Registriert: Di 14 Apr, 2009 2:00 pm
Lieblings X-Titel: X - die Rückkehr
Wohnort: Roskildeland

Katoa t'Trrt - Weltraum

Beitrag von Roskilde »

Von meiner Warte aus kann ich das Hinausgleiten in den offenen Weltraum verfolgen und die Trägheitsdämpfer spüren, wie sie auf die veränderte Schwerkraft reagieren. Ich sollte nicht froh sein, eine Raumstation meines eigenen Volkes zu verlassen - ich bin es aber doch...

Die M6-Korvette schwenkt auf eine Umlaufbahn um den Planeten ein, um den besten Anflugwinkel auf die Stadt Rhys Stolz zu erwischen und während der Kurskorrektur scheint plötzlich die Sonne strahlend hell in die Kapsel:
Wohltuende Wärme durchströmt mich und fast automatisch löse ich das Korsett, lasse das Rüschenhemd zu Boden flattern, schlüpfe aus den hochhackigen Stiefeln, schüttle die Ghoklederhose ab.

Nackt wie die blutrünstigen Götter mich schufen, bade ich im Licht und der Hitze des gleißend hellen Sterns.
Die Rillen an Armen und Beinen bewegen sich, als würden sie atmen...

"Wie lautet eigentlich ihr Name, werte, mutige, hilfsbereite Split? Und was genau machen wir wenn wir den Planeten erreicht haben?"

Ich habe es kommen hören und antworte zunächst nicht, lasse die Sezuars verstreichen, drehe mich nicht um.

"Es gibt kein 'wir', Kreatur. Es und diese hier haben nur ein Geschäft getätigt: Information und Gelegenheit zur Flucht gegen einen Transport zur Planetenoberfläche. Es lande das Schiff am besten außerhalb von Rhys Stolz, dann kann es gehen ohne von meinem Volk weiter beheligt zu werden. Diese hier hat Geschäfte zu tätigen."

Nun drehe ich mich um, lasse es mich ansehen: "Diese hier wird Katoa genannt. Katoa t'Trrt."
Bild
Hawker S. Gunne - TERRAN FLIGHTLEADER
Katoa t'Trrt - SAVAGE SPLIT
Lazaru
Anfänger
Beiträge: 40
Registriert: So 09 Dez, 2018 1:39 pm
Lieblings X-Titel: X3 Reunion

Re: Der Weltraum...

Beitrag von Lazaru »

"Atmosphäreneintritt!!!",

verkündet der Bordcomputer aus einem der vielen versteckten Lautspreche die an Bord der boronischen Yacht verteilt sind. Um die Landung vorzubereiten und genaue Koordinaten festzulegen verlasse ich den alten umgebauten Geschützturm und begebe mich wieder auf die Brücke. Dort angekommen weiße ich das Schiff an etwas außerhalb der Sensorreichweite der Kuppel zu Landen. Der mächtige Bug meines wunderschönen, herrlichen Schiffes korrigiert den Anflugswinkel um einige Grad.

Weiter auf Hod-Czmiin...
Lazaru
Anfänger
Beiträge: 40
Registriert: So 09 Dez, 2018 1:39 pm
Lieblings X-Titel: X3 Reunion

Re: Der Weltraum...

Beitrag von Lazaru »

Lazaru hat geschrieben:"Atmosphäreneintritt!!!",

verkündet der Bordcomputer aus einem der vielen versteckten Lautspreche die an Bord der boronischen Yacht verteilt sind. Um die Landung vorzubereiten und genaue Koordinaten festzulegen verlasse ich den alten umgebauten Geschützturm und begebe mich wieder auf die Brücke. Dort angekommen weiße ich das Schiff an etwas außerhalb der Sensorreichweite der Kuppel zu Landen. Der mächtige Bug meines wunderschönen, herrlichen Schiffes korrigiert den Anflugswinkel um einige Grad.

Weiter auf Hod-Czmiin...
Nachtrag: Einige Stazuras vorher...

"Katoa t'Trrt"

wiederhole ich, etwas nachdenklich. Ich kann mir immernoch keinen Reim auf die ganze Sache bilden. Erst geleitet mich eine Sektorpatrollie zur Station. Dann soll eine Suppe aus mir gekocht werden und dann rettet mich diese Split. ... Und jetzt fliegen wir zum Planeten... Sooo viele ungeklärte, wichtige Fragen. Zaghaft harke ich nach:

"Dann landen wir etwas auserhalb von Rhys Stolz. Wofür brauchen sie aber nun meine boronische Anwesenheit? Denn leider kann ich nicht kämpfen, bin weder stark, noch habe ich Waffen. Also wobei soll ich ihnen behilflich sein können? Warum haben sie mich gerettet?

Hoffentlich wird diese Split meine Fragen nicht als Provokation aufassen...
Benutzeravatar
Old Navy
Moderator
Beiträge: 4774
Registriert: Mi 11 Jan, 2006 3:30 pm
Lieblings X-Titel: XTM/XTC
Wohnort: Midgard

Re: Der Weltraum...

Beitrag von Old Navy »

"Deine Ruhe will ich haben..." Leises Seufzen. Sie weiß manchmal auch nicht wann Schluss ist. Nun gut, an diesem Desaster hat sie keine eigene Schuld. Neben dem Krankenbett gibt es auch etliche Staufächer. Aus einem davon nehme ich eine Wasserflasche, öffne sie und drücke sie Nina einfach in die Hand. Die wird sie jetzt sicher brauchen können nach all dem. Den Vortrag spare ich mir jetzt einfach mal. Weiß sie selbst.
"Selbstverständlich kannst du das. Brauchst du Hilfe oder kannst du stehen? Iiih!" Piekst sie mir fast ein Auge aus! Man muss sie einfach lieb haben! Kurz wird sie geknuddelt, dann helfe ich ihr irgendwie auf die Beine und helfe ihr mit ihrem Arm um meine Schulter zur Dusche. "Dein Schiff. Wir sollten es von hier fortschaffen bevor die Split es zerlegen."
Benutzeravatar
Eddie_W
Moderator
Beiträge: 3915
Registriert: So 06 Aug, 2006 3:15 pm
Lieblings X-Titel:

Re: Der Weltraum... Nina will duschen und...

Beitrag von Eddie_W »

Meine Ruhe - teuer erkauft, aber das muss ich Kathryn nicht auf die Nase binden, nicht jetzt wo wir uns seit - wie lange haben wir uns eigentlich nicht gesehen - zu langer Zeit wieder sehen. Ich will ihr auch noch nicht von den Dingen aus dem Boronenschiff erzählen... oder den Daten die die Split mir gegeben hat. Das Universum soll verdammt noch mal warten. "Brauchst du Nachhilfe in Coolness?"
Vielleicht brauche ich welche - Die Flasche bekomme ich erst im zweiten... oder vielleicht auch dritten Anlauf auf und verschütte einen Großteil. Vielleicht sind meine Hände auch nur halb so cool wie ich. Egal. Der Geschmack von Blut und erbrochenem verschwindet langsam aus meinem Mund und nun fällt auch das Sprechen leichter.
"Ich dusche vielleicht besser alleine... Sonst steche ich dir echt noch ein Auge aus" berechtigter Einwand. Ich lege den Kopf schief. "Außerdem... Denkst du, wir sind schon so weit? Zusammen ein Bad zu teilen?" Ich lache leise. "Ich denke wir sollten uns beide hier weg schaffen! Zur Station. Vielleicht sollte ich zu nem Arzt und in ein Bett... Vielleicht sollte ich nicht alleine sein? Mmmh?" Ich zwinkere so gut wie es geht.
Mit vereinten Kräften schaffen wir es dann auch zur Dusche. Beim Ausziehen darf mir Kathryn noch helfen... Ich deute ihr auch die Klamotten am besten zu entsorgen. Ob nun der Raumspaziergang, das Erbrochene oder das Schnappsraumschiff den Rest getan hat - sie riechen alsob sie verbrannt werden müssen. Und der Gestank klebt nun auch an mir... Also raus in den Weltraum damit bevor das Schiff hier auch noch zu müffeln anfängt!
Außerdem brauch ich etwas Zeit... Für mich und meinen Plan. Ich verrammle die Tür und mache das Wasser an. Sauber werden muss ich bei dem ganzen auch. "Ayane? Hörst du mich?" flüstere ich leise. Kleie Ahnung, ob dem eigenwilligen Bordgomputer der Besuch gerade passt, aber da müssen die Schaltkreise drüber stehen... "Sag Kathryn blos nix... besser: guck gar nicht erst hier rein!" Kahryn ist schon neugierig, wie ein kleines Kätzchen - Ihr Bordcomputer hat gut von ihr gelernt. Da freue ich mich manchmal über Yoshi! Mit dem kann man sich zwar nicht so gut unterhalten, aber der kennt seine Grenzen!
Nach dem ich einigermaßen Sauber bin gehe ich an den Spiegelschrank im 'Bad' Lippenstift? Das wär jetzt genau das richtige. Vielleicht auch für mich. Dann seh ich nicht mehr ganz wie eine Leiche aus. Kathryn hat aber keinen. Verdammt! Blöde Teraner! Müssen nix für schöne Lippen machen - eigentlich ein Grund mich zu freuen, nur brauch ich etwas zu malen!
Ich suche weiter und finde dann doch Schminkkram... Gott im Himmel, das muss jetzt aber hinhauen "Keine Angst Ayane! Ich mach hier nix dreckig... das kann man Abwischen!" Jedenfalls hoffe ich das! Langsam fange ich an Buchstaben auf den Spiegel zu schmieren. Bloß nicht verschreiben!
Vill du gifta dig med mig?
Ha... fertig! Und kaum verschrieben?!? Jetzt fehlt nur noch Kahryn! Schnell noch die Frisur überprüfen und... naja... neue Kleider hab ich noch keine...
Kathryn? Kannst du mir helfen? Ich hab da was in den Haaren!" Hoffentlich hält Ayane dicht...Hoffentlich! Und hoffentlich... Uff... Vielleicht hätte ich warten sollen bis ich wieder fit bin! Ich glaube ich kipp um vor Nervosität!
Я хочу сказать: ŤМирť, получается: ŤБляť!
Benutzeravatar
Old Navy
Moderator
Beiträge: 4774
Registriert: Mi 11 Jan, 2006 3:30 pm
Lieblings X-Titel: XTM/XTC
Wohnort: Midgard

Re: Der Weltraum...

Beitrag von Old Navy »

"Fällt mir bei dir schwer, weißt du doch!" bekommt sie prompt als Antwort. Und nicht ohne Grinsen. Coolness... Ansichtssache. Aber bei Nina vergesse ich so manches mal alles andere um mich herum. Inklusive meiner coolness. "Hihi! Na wie du meinst. Ich bin da wenn du mich brauchst. Und Ayane auch. Ich versuche so lange dein Schiff zur Kooperation zu bewegen." Wieder muss ich grinsen. Immer wieder süß wenn Nina so ist... Auch wenn ihr das Zwinkerns chwerer fällt als anderen Menschen. Oder vielleicht auch gerade deswegen! Ich kann nicht anders, als sie einfach mal in die Arme zu nehmen und zu knuddeln. "Meinst du nicht? Ich finde wir sind weit genug für alles mögliche..." bekommt sie leise zu hören, und einen Kuss auf die Stirn. "Sehe ich auch so. Das sollte sich mal ein Arzt anschauen. Und Ruhe brauchst du auch. Und ganz sicher nicht allein..." Und wenn ich das Klappbett hier mit ihr teile! Wäre ja auch nicht das erste mal. "Vorsichtig..." Trotz allem muss sie erstmal unter die Dusche! Eine heiße Dusche kann schon Wunder wirken manchmal... Und in ihrem Zustand ist selbst das Ausziehen eher unspektakulär. Ich zieh sie ja gerna us, aber erstmal geht es ja nun um ihre Gesundheit. Und Hygiene - das Zeug müffelt vielleicht... Es wird in eine Plastiktüte gestopft und in einem Staufach weggesperrt. Bäh. Kümmer ich mich später drum. "Ich gucke mal was ich noch hier habe, was du tragen kannst." Sie ist ja nicht gerade klein... Halben Kopf größer als ich. Für's erste lasse ich sie aber allein in der Dusche. Oben im Schiff habe ich Wechselwäsche in den Staufächern um das Klappbett herum, mal sehen was sich da findet. Ein Trainingsanzug und etwas Unterwäsche, wird ihr schon passen.

"Ich höre dich sehr gut Nina." tönt es in der kleinen Dusche aus den Lautsprechern. Und nur dort. Kathryn bekommt davon gar nichts mit. "Und ich sehe dich auch sehr gut. Aber Kitty nicht." Ein Computer mit dem Selbstbewusstsein konnte eben auch Geheimnisse bewahren!
"Haha! Es schränkt meine Funktion nicht ein. Und so lange es das nicht tut, ist mir egal, was ihr hinterher wegputzt... Oh. Oooooh! Jetzt verstehe ich. Keine Sorge, das wird eine süße Überraschung bleiben..."

Gebrabbel aus der Dusche. Was die beiden da wohl treiben? Sei's drum. Umso besser, wenn Ayane sie beschäftigt hält und aufpasst. Nina ist immer so schwer zu lesen... Entweder kippt sie gleich um, oder es geht ihr bestens... sieht mitunter recht gleich aus bei ihr. "Alles in Ordnung, hoffe ich?"
"Alles in Ordnung. Sie erzählt ein bisschen. Aber das wird sie dir sicher auch gleich selbst sagen."
Na dann ist ja alles gut. "Fein. Dann hilf mir mal..." Ein wenig tippsel ich auf den Konsolen herum, um irgendwie Ninas M4 ferngesteuert dazu zu bringen, sich vom Fleck zu bewegen. Nach einem Weilchen folgt er uns auch brav. Bevor er noch zerlegt wird... "Zurück zum Ausrüstungsdock. Lass die Scanner trotzdem laufen, ich hab' keine Ahnung was da noch so draußen herumfliegt."
"Verstanden. Ich werde dich über Sichtungen informieren. Auf Langstrecke ist bis zum Dock nichts nennenswertes. Aber vielleicht schaust du mal in's Bad. Nina braucht etwas Hilfe." Hoffentlich nichts schlimmes... "Danke, ich gucke mal."
Die Wechselwäsche - bequeme Shorts und ein Trainingsanzug, welcher ihr halbwegs passen könnte - klemme ich mir untner die Arme und klettere bis zur Dusche. "Bin schon da! Ich komme rein." Im nächsten Moment bin ich aber auch schon bei ihr. Viel Platz ist in der schmalen Dusche aber auch nicht. Zu zweit wird es schon kuschlig! Die Wäsche hänge ich erstmal über einen freien Handtuchhalter. Und dann wdme ich ihren Haaren, stelle mich hinter sie. "Was ist denn?" Einzelne Strähnen sortiere ich erstmal auseinander. "Also ich erkenn' da nichts, du könntest vielleicht eine Bürste vertragen aber das ist auch.... uhm..." Bei dem Versuch, mehr von ihrer Front zu erkennen, ob da was in den Haaren sitzt, schaue ich an ihr vorbei, und schaue in den Spiegel. Und da sehe ich die Buchstaben.
Und da bleibt mir die Sprache glatt im Hals stecken! Knallrot im Kopf, das merke ichs elbst... Und absolut ratlos, wie ich mit der Situation umgehen soll. Das war unerwartet! "Ach du..." Kriege ich etwa Schnupfen? Hab ich was im Auge? Ich heule doch nicht. Nein, bestimmt nicht!
"Mhnhm..." In meinem Kopf klang das gerade deutlicher. Da hat sie mich echt erwischt. Und ich muss mich gerade richtig zwingen, sie nicht zu fest zu drücken... Ganz eng kuschle ich sie an mich, drehe sie herum um ihr einen Kuss auf die Lippen zu drücken! Mir egal ob ich mich dabei gerade ein bisschen auf die Zehenspitzen stellen muss!
"Ja! Und wie ich das will!" platzt es dann aus mir heraus, zusammen mit einem regelrechten Wasserfall an Tränen. Mir alles egal, soll Nina mich doch heulen sehen! Aber dann kommt mir doch das Kichern. "Du bist mutiger als ich..." brummele ich leicht, das Gesicht in ihren Hals gedrückt. So manches mal habe ich mich schon gefragt, wie ich sie am besten frage... Und nun hat sie es einfach getan! "Mmmmh..." Ich mag sie gar nicht mehr loslassen...
Benutzeravatar
Eddie_W
Moderator
Beiträge: 3915
Registriert: So 06 Aug, 2006 3:15 pm
Lieblings X-Titel:

Re: Der Weltraum...

Beitrag von Eddie_W »

Wenn ich könnte würde ich einmal rund um den Kopf grinsen. Kitty ist einfach keine Wissenschaftlerin und das merkt man. lachend schüttele ich nur den Kopf "Junge, du bist nicht cool, weil du total HOT bist!" Physik 101 - Kälte ist Abwesenheit von Hitze! und zumindest für mich ist Kathryn ne ganz heiße Nummer! Aber das sollte ich ihr vielleicht nicht ganz so oft sagen, so naiv gefällt sie mir manchmal am besten!
"Yoshi ist nicht Ayane - der Stellt keine Fragen wenn du ihm befehle gibst!" Auch wenn der Rechner des M4 recht leistungsfähig ist der Bordcomputer simpel eingestellt, bekannte Kompetenzen werden nicht hinterfragt. Vielleicht mag es für viele unmenschlich und einsam erscheinen mit einer kalten KI teils Wochenlang im Weltraum zu arbeiten aber für mich ist es einfach stressfreier Hals über Kopf in der Arbeit zu verschwinden.
"Ich weiß - wir sind für alles bereit - aber... ich bin von oben bis unten mit erbrochenem ein gesudelt und..." Ich hebe die Hände. Ich komm noch alleine da und irgendwie will ich Kathryn auch nicht die Drecksarbeit machen lassen... schon gar nicht mit dem Anschlag den ich vorhabe! Ich hoffe nur wirklich, dass sie nichts merkt.
Beim Ausziehen lasse ich mir dann doch helfen. Nicht das ich hier noch umkippe. Duschen und dann ab aufs Bett... So oder so... wie es ausgeht weiß ich noch nicht. "Nach der Dusche darfst du dir gerne alles genauer anschauen... und nach dem Arzt... und zwischen drin vielleicht auch..." Und den Abend... Ich hoffe wir können uns mal frei nehmen. Nach den Tagen im Raumschiff darf man bestimmt mal ein Hotellzimmer nehmen oder so.

Während Kitty angewidert die Klamotten entsorgt, die sie meinetwegen auch einfach aus der Schleuse werfen kann husche ich in die Nasszelle. Umkippen ist ja schlecht möglich. Und ein Glück ist Ayane kooperativ. Naja fast... "Was guckst du dir noch alles an!?!" Frage ich gespielt empört. Ein Grund warum Yoshi nicht menschlich reagiert - er bekommt alles auf dem Schiff mit. Auch die Dinge die kein zweiter oder dritter mitbekommen sollte. Keine Ahnung ob Ayane einfach nur eine unglaublich menschliche UI hat oder durchaus empfinden kann und einfach nur diskret ist - es ist ein Spagat der mir manches mal Gänsehaut gibt.
"Danke!"Flüstere ich leise als ich höre, dass sie Kathryn ruft.
Natürlich bin ich blitzblank geduscht und kein Krümmel erbrochenes findet sich in meinen Haaren, die vielleicht noch etwas wirr sind. Keine Ahnung ob mir kalt wird weil die Tür zur Nasszelle offen ist und ich den Windstoß spüre oder ob mein Kreislauf wieder umkippt. Etwas ungeschickt stütze ich mich an der Wand ab und gucke Kathryn erwartungsvoll an, die nun auch das Geschmiere an dem Spiegel erkannt hat.
Ich stelle auf einmal alles infrage. Habe ich etwas obszönes da hin geschmiert? Ich weiß es nicht. Keine Ahnung, mein Hirn ist leer.
Ungläubig gucke ich sie an, wage es nicht mich zu bewegen oder gar zu atmen. War das nun ein Ja oder ein Nein? Ich spüre ihre Lippen. Ja? Sie beißt mir nicht die Kehle durch. Ja. Sie küsst mich! JA!
Ich glaube ich lache. Ich glaube auch, das ich den Boden unter den Füßen verliere - und das vielleicht alles zu viel ist auf nüchternen Magen. Aber war es das wert? Ja!
Ich sauge mich an ihren Lippen fest und merke wie ich immer weiter die Wand herunterrutsche - Mit Kathryn im Arm "Ja?" Ich kann es immer noch nicht glauben, so glücklich bin ich. Hat sie ne Ahnung wie mutig ich bin... das hat mich Mindestens 2 Jahre gekostet. Nach dem Tag müsste ich also 50 Sein... oder 60...
Я хочу сказать: ŤМирť, получается: ŤБляť!
Antworten