X3: Farnham's Legacy Legende Komplettlösung/Walktrough Hauptplot

Hier könnt ihr euch rund um X3 Farnhams Legacy austauschen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Paxi
Ausbilder
Beiträge: 877
Registriert: Di 13 Mär, 2012 2:02 pm
Lieblings X-Titel:

X3: Farnham's Legacy Legende Komplettlösung/Walktrough Hauptplot

Beitrag von Paxi »

Hauptplot Lösung

Mission 1 Erkundung der Leere
Auftrag: Rede mit Bolo Wa

Kurz nach Beendigung der Startsequenzen werden wir von einem Boronen in einem Schiff kontaktiert. Nachdem wir ihm unser Leid geklagt haben und er uns das seinige vermittelt hat folgen wir ihm. In der Nähe des Westtores, bei einem zerstörten Schiff, sind einige Container einzusammeln wobei besonders der Triplex-Scanner sehr nützlich ist.


Bild

Durch den Nachbarsektor "Die Kammer zeta" geflogen, der ausser Asteroiden und 2 Minen nichts weiter wichtiges enthält, erreichen wir "Die Kammer epsilon". ein kleiner Ausflug zum Südtor offenbart uns einen herrenlosen Demeter, ein Transportschiff.

Bild

Wir fliegen dicht heran , verlassen unser Schiff, wählen den Demeter als Ziel aus und bei entsprechender Entfernung lässt er sich Übernehmen.


Bild

Ein Blick in den Demeter lässt uns dort ein Lebenserhaltungssystem vorfinden das wir sofort mit dem installierten Transporter auf unser Schiff transferieren. Zurück in unserem Startschiff fliegen wir vorbei an einem mysteriösen Hauptquartier zum Westtor.

Im Zielsektor angekommen docken wir an der sich offenbarenden Forschungsstation an und reden mit Hola Ni. Nach einem erklärenden Gespräch schickt er uns das zuvor entdeckte Hauptquartier zu scannen. Wer mag kann noch die eingesammelten Moskitos verkaufen, sie bringen zwar nicht viel ein aber anfangs ist jeder Cent willkommen.
Nebenbei können wir schon mal den Demeter zur Forschungsstation schicken.
Wir fliegen also zurück zum Hauptquartier in "Die Kammer epsilon" und nähern uns der Zielmarkierung.
Wir haben nun 3 Minuten Zeit um 3 Zielpunkte zu scannen. Nahe genug herangekommen startet automatisch der Scanvorgang der nach wenigen Sekunden abgeschlossen ist und der nächste Scanpunkt wird markiert. Alle 3 Punkte gescannt geht es zurück zu Hola Ni.

Bild

Mission 2 Das Erbe der Leere
Auftrag: Finde das Tor

Nach dem erneuten Gespräch mit Hola Ni sollen wir ein deaktiviertes Sprungtor finden. Dazu bekommen wir automatisch einen Niederfrequenz-Lokalisator installiert, im HUD links unten unter den Waffen als "NFS an" zu finden.
In den Missionsanweisungen wird erwähnt, dass dies über einen Hyperspeedzugangspunkt, der mit Triangulationsbojen ermittelt wird, geschieht.

Tipp: Vom inzwischen angedockten Demeter können wir alle Waffen verkaufen was ein ordentliches Sümmchen und Ruf einbringt, wovon wir dem Demeter Ruderoptimierung und Triebwerkstuning spendieren und danach noch Software einkaufen. Ich hab zusätzlich noch alle 20 erweiterten Satelliten gekauft, die KI kauft sie sonst sehr schnell weg und ohne Sat´s handeln ist beschwerlich und unsicher. Hab auch direkt den Demeter ins Sektorzentrum geschickt um dort einen eSat auszuwerfen.

Ein Blick ins Hauptquartier lässt uns dort 3 Triangulationsbojen vorfinden die wir abholen. Beim Verlassen der Forschungsstation verändert sich plötzlich unser Zielcursor, der NFL ist angesprungen um uns den Weg zu weisen.

Bild

Hier starten wir also die Suche nachdem wir die 3 Bojen abgeholt haben und folgen dem neuen Zielcursor. Der führt uns etwa in die Mitte des Sektors wo wir jedoch kein Sprungtor oder ähnliches finden sondern lediglich eine Tagebuchseite.
Ein direktes Ziel ist uns nicht vorgegeben, also bleibt uns nichts anderes übrig als weiter zu suchen.

Aus der Ferne haben wir ein Nordtor bemerkt das wir als nächstes durchfliegen. Auf der anderen Seite angekommen springt wieder der NFL an. Ein paar Sekunden mit Sinza in die richtige Richtung geflogen finden wir einen herrenlosen Boron Delphin vor der auch gleich in die Flotte durch Übernehmen eingereiht wird.

Bild

In dem Sektor befinden sich 2 Sonnenkraftwerke, wir schicken den Delphin gleich an eins um Energiezellen zu kaufen. An Bord des Delphin befinden sich Waren die wir später noch brauchen können. Der NFL meldet sich gerade wieder nicht also geht die Suche weiter.

Wieder ist ein weiteres Tor zu sehen an der Ostseite des Sektors, also auf und hindurch. Auf der anderen Seite angekommen meldet sich der NFL wieder. Dem Cursor gefolgt erreichen wir dann den HSZP und unser Missionsmarker kehrt zurück. Aber Vorsicht, man kann schnell vorbeifliegen wenn er nicht mittig genau ausgerichtet ist.
An dem Missionsmarker setzen wir dann eine der Triangulationsbojen ab worauf das nächste Ziel erscheint. Alle 3 Bojen abgesetzt wird der HSZP angewählt und wir fliegen näher heran und aktivieren ihn was uns einen Erfolg beschert und durch das Tor bringt.

Bild


Mission 3 Die Erlösung der Dreieinigkeit - Verlassen des Systems

Die nächste Aufgabe ist dann zu Heilige Vision epsilon zu fliegen was wir auch prompt tun. Ein kurzer Abstecher über die Nordostecke zeigt uns eine Piratenstation auf. Im Zielsektor angekommen werden wir von einem Paraniden freundlichst gebeten den Sektor zu verlassen was unsere Mission abbrechen lässt und wir kurz darauf einen neue Mission ins log bekommen. Wir sollen zurück zu Hola Ni, also machen wir uns aus dem Staub. Wir entladen den inzwischen angekommenen Delphin komplett und schicken ihn wieder zu den SKW um wieder billig Energiezellen einzukaufen.
An dieser Stelle habe ich erstmal einen kurzen Break gemacht um mit schnellen Personentransportmissionen den Ruf bei den Boronen auf "Geachteter Freund" zu bringen damit ich mir den Landecomputer kaufen konnte, eine spürbare Erleichterung.

Hola Ni spricht mit uns und verspricht uns Hilfe wenn wir einen gewissen Paraniden finden der in Kammer Beta zu finden sein soll. Am dortigen SKW schwatzen wir mit ihm und müssen auch gleich wieder zurück zu Hola Ni. Er hat auch schon eine neue Aufgabe parat, das Scannen einiger Asteroiden was kein Problem darstellt. Wir fliegen also zum Zielpunkt, scannen die markierten Asteroiden und beim letzten Asteroiden hören wir nur einen dumpfen Knall, eine Mine geht hoch und übrig bleibt ein Artefakt das wir Hola Ni bringen.
Der erbittet sich etwas Zeit und in dieser überträgt er uns eine Aufgabe, ein BoFu Chemielabor zu errichten um die Versorgung der Boronen sicherzustellen. Dazu bekommt unser Hauptquartier einen neue Blaupause womit wir das BoFu CL M bauen können.
Der Delphin ist bereits mit den Energiezellen angekommen, also brauchen wir nur noch die nötigen Credits überweisen und können den Bau beginnen. Während des Baus machen wir uns auf den Weg den nötigen TL zu finden um die fertige Fabrik zu transportieren. Fündig werden wir im Süden in Die Kammer Theta.

Bild

Der Split Kapitän des TL erklärt sich bereit gegen Lieferung eines Skorpion den Transport zu übernehmen. Zeitgleich bekommen wie die Blaupause für den Skorpion im Hauptquartier freigeschalten und können ihn nach Fertigstellung des Labors in Auftrag geben. Ist Der Skorpion fertig schicken wir ihn in zum TL und bei Erreichen des Sektors erkennt der Split das Schiff und wir können es ihm übergeben.


Bild

Danach Funken wir den Kapitän an und schicken ihn zur Schiffswerft und wählen statt einer Schiffswerft das Hauptquartier aus.
Bis der TL angedockt ist können wir uns um unsere Geschäfte kümmern.
Ist der TL angedockt laden wir das fertiggestellt BoFu Chemielabor M in den TL (Aktuell nur möglich wenn man nicht im Spielerschiff angedockt ist) und schicken den TL wohin auch immer wir die Fabrik aufstellen wollen, ein besonderer Platz ist dafür nicht vorgesehen, es bietet sich aber an in der Nähe der BoGas Fabriken aufzustellen
Steht das BoFu Chemielabor gibt es 2 Erfolge und man wird wieder zum Paraniden Krimanckolanks geschickt der sich uns prompt als Agent anschließt. Er wird nun als Agent über das Diplomatiemenü nach Heilige Vision ans Paraniden Handelsdock zum Einfluß sammeln geschickt.

Bild

Zurückgeschickt zu Hola Ni im Forschungslabor möchte er eine stabile Verbindung anstatt des HZSP errichten, einen Transorbitalen Beschleuniger. Dazu werden 2850 Energiezellen benötigt die dank des Delphin kein Problem sein sollten.
Die Energiezellen werden aber nur übergeben wenn man im Schiff mit den EZ sitzt. Es werden noch 350 Erz und 250 BoFu anschließend benötigt die im selben Verfahren geliefert werden. Das BoFu habe ich nach Abgabe des Erzes direkt am Forschungszentrum eingekauft, Mission abgeschlossen.

In Folge geht es wieder zu Hola Ni der diesmal mit einem Octopus unterwegs ist. Er fordert uns auf den Ruf bei den Paraniden zu steigern was mit Hilfe des Agenten wieder an der selben Station geschieht.
Da dies eine Weile dauert bessern wir in der Zwischenzeit unsere Kasse auf und machen uns bei den Boronen beliebt.
Ist der Agent fertig dürfen wir auch schon zu den Paraniden einreisen und ihre Stationen besuchen.
An der Zielstation angekommen wird uns erst mal abverlangt unsere Kampffähigkeiten unter Beweis zu stellen. Wir sollen Piraten abschießen. Wen wir da abschießen hängt jetzt ganz von unserem aktuellen Schiff ab. Ich war zu diesem Zeitpunkt noch im Start Discoverer der nur mit ISE bestückt war, alles andere als zum Kampf geeignet. Also bin ich die Sektoren abgeflogen und habe mich um Pirat Perikles gekümmert, die sind auch mit schwacher Bewaffnung besiegbar.
Nach 5 abgeschossenen Piraten gilt die Mission als erledigt und wir fliegen zurück zum Auftraggeber der uns daraufhin weiter schickt zur Militärbasis im selben Sektor.

Auftrag: Zerstöre Piraten Basis in Heilige Vision Gamma

Der von uns angesprochene Teladi überlässt uns eine Nemesis in die wir wechseln und uns auf den Weg zum Auftragsobjekt machen.
Angekommen fliegen wir in Waffenreichweite und eröffnen das Feuer.

Bild

Nachdem das Schild der Basis ordentlich Schaden bekommen hat werden wir von einem Paraniden kontaktiert und unsere Waffen schalten ab, man zwingt uns zu Verhandeln. Also sprechen wir mit dem Burschen. Er entpuppt sich als Pirat und vermittelt uns, dass wir betrogen worden. Wir bekommen die Aufgabe Idmanckardet zu finden und dazu 4 Personen in verschiedenen Sektoren zu befragen. Wir wechseln wieder in unser schnelles Spielerschiff und suchen alle 4 auf.
Kurz nach dem ergebnislosen Gespräch mit der letzten Person erhalten wir die Aufgabe uns zum HUB zu begeben, dort angekommen und angedockt sprechen wir mit Hola Ni der sich wohl nicht mehr an uns erinnert. Kurz nach dem Gespräch steckt er uns eine Nachricht zu und wir können uns nun denken warum er sich nicht erinnern wollte. Kurz darauf meldet sich auch noch der mysteriöse Argone mit eigenwilligen Fragen und fordert uns an, dem wir Folge leisten. Angekommen beantworten wir ihm seine Fragen und lügen ihm vor wir hätten die Piratenbasis zerstört worauf er uns zum Dank die Nemesis überlässt. Kurz darauf bittet der nette paranidische Pirat um einen Besuch und wir tun ihm den Gefallen.
Er erzählt uns was mit der Piratenbasis in Wahrheit geschah und bittet uns ein Schiff zu beschützen was auch direkt angegriffen wird. Die 4 Angreifer sind jedoch schwach und wehren sich fast gar nicht, deshalb auch nach kurzer Zeit Raumstaub.

Bild

Wir sollen nun das Schiff begleiten, ein recht langer Weg zum Hauptquartier. Der Hermes fliegt 191 m/s, wir sollten also ein entsprechend schnelles Schiff haben. Gegner tauchten bei mir keine auf.
Den Hermes abgeliefert werden wir unterrichtet was weiter geschieht und wir müssen zurück nach Heilige Vision beta.
Habe mir dann gleich im Forschungslabor einen Sprungantrieb und ein paar Energiezellen geleistet um abzukürzen.

Für die nächste Mission sollten wir uns in ein Schiff mit theoretisch 100 freiem Frachtraum setzen. Die Transporter Software wird im selben Schiff benötigt. Damit fliegen wir dann zu unserem Ziel und sprechen mit dem Paraniden. Wir bekommen eine Software, den Frachtraumhacker, ausgehändigt und sollen damit den Korsaren Waffen stehlen. In den Einstellungen der Steuerung sollten wir gleich dem Frachtraumhacker eine Taste zuweisen.
Dann gehts auf nach Heilige Vision delta wo wir Waffentransporter vorfinden sollten, die unterwegs zum HUB sind.

Bild

Wir näheren uns einen von ihnen auf unter 300 m und aktivieren dann mit der zugewiesenen Taste den Hacker, wählen die Menge aus und bestätigen.

Bild

Der Transfer der Waffen sollte beginnen.

Bild

Wird der Transport entdeckt wird das Schiff feindlich und der Transfer bricht ab, wir nehmen dann ein anderes. In der aktuellen Version sollen wir laut Missionsbeschreibung 50 Desintegratorgewehre stehlen was bei einem Volumen von 2 100 Frachtraum bedeuten würde, haben wir aber 21 Stück gilt die Mission als erfüllt.

Bild

Wir liefern die Waffen anschließend ab. Wie sollte es auch anders sein, zurück zum Hauptquartier, gut das der Sprungantrieb uns wenigstens ein Stück des Weges abnimmt.
Nach dem Gespräch mit Idmanckardet erfahren wir das wir zum HUB sollen. Wir springen also in den HUB und stellen fest, dass einige feindliche Korsarenschiffe dort auf uns warten.

Bild

Hier können wir selbst entscheiden wie wir sie bekämpfen, die Nemesis ist mit ihren Schilden eine gute Wahl um zumindest die M3 zu beseitigen, die kleineren Schiffe sind sehr wendig und mühsam mit dem trägen M6 zu bekämpfen aber da uns die anwesenden Völkerschiffe beistehen ist auch das irgendwann geschafft.
Sollten die Schilde doch mal im kritischen Bereich ankommen empfiehlt sich einfach ein Sprung innerhalb des Sektors um ihnen Zeit zu geben wieder aufzuladen, Sind alle feindlichen Schiffe beseitigt bekommen wir kurze Zeit später die Order mit Hola Ni im HUB zu sprechen. Wir docken also am HUB an um damit auch gleich zu speichern, da wir nach dem Gespräche eine von 4 Optionen nutzen können um eine Torverbindung zu den bekannten Sektoren der X Reihe herzustellen.
Wir empfangen die Glückwünsche und das Universum steht uns offen, der Hauptplot ist damit beendet.

Bild
Wat issn ne Siknahduhr ?
Antworten